top of page
Suche
  • russir5

Erfolgreicher Hegetag der Urschner Jäger im Jahr 2023


Bildlegende: Motivierte Urschner Jäger am Hegetag


Am Samstag, den 3. Mai 2023, fand im Urserntal der alljährliche Hegetag statt. Gemeinsam mit dem Jagdaufseher Reto Müller versammelten sich 19 begeisterte Jäger sowie fünf Kinder und Jugendliche, die voller Eifer bei den Aufgaben helfen wollten. Gemeinsam widmeten sie sich den vielfältigen Tätigkeiten rund um die Hege und Pflege des heimischen Wildes.


Frühmorgens um 8:00 Uhr fanden sich alle Teilnehmer in Andermatt ein, dem Ausgangspunkt des Hegetags. Mit herzlichen Worten wurden die zahlreichen Freiwilligen von den erfahrenen Hegeobmännern Ricardo Russi und Jus Müller begrüßt und anschließend in zwei Arbeitsgruppen aufgeteilt. Nach einer kurzen Einweisung begaben sich die zur Einsatzstelle in der "Wannelen".


Die Hauptaufgabe bestand darin, Betonsockel für den Wildschutzzaun herzustellen. Durch diese Sockel konnte die Stabilität der Absperrungen erhöht werden. Anders als zuvor müssen die Stangen in Zukunft nicht mehr im Schnee verankert werden, wodurch sie auch bei widrigen Witterungsverhältnissen standfest bleiben. Die Absperrungen dienen dazu, Skifahrer über die Start- und Endpunkte der Wildruhezonen zu informieren. In harten Wintern ermöglichen sie dem Wild eine ungestörte Ruhephase und helfen so, wertvolle Energie zu sparen.

Ursprünglich war das Ziel, zehn Sockel zu betonieren. Aufgrund des großartigen Arbeitseifers beschlossen die Hegeobmänner jedoch, zusätzlich noch fünf weitere Sockel herzustellen. Am Ende des Tages konnten stolze 15 Sockel präsentiert werden, die dem Wildschutzzaun langfristig Stabilität verleihen werden.


Parallel dazu widmete sich die zweite Gruppe unter der kompetenten Leitung von Reto Müller der Montage von blauen Wildwarnern entlang der Oberalpstraße. Diese Warnsysteme sind von großer Bedeutung, um Wildunfälle zu verhindern und die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer zu gewährleisten.


Nach getaner Arbeit trafen sich alle Jäger um 12:00 Uhr im gemütlichen Forstwerkhof Hospental zu einem wohlverdienten Grillplausch, der großzügig vom Urschner Jägerverein gesponsert wurde. Bei kühlem Bier und einer Prise "Jägerlatein" wurde auf den erfolgreichen Hegetag angestoßen, was auch die Gemeinschaft der Freiwilligen gestärkt hat.

Der Hegetag verlief reibungslos und ohne Zwischenfälle, während das Wetter sich von seiner besten Seite zeigte. Die hohe Motivation und das Engagement der Teilnehmer trugen maßgeblich zum erfolgreichen Verlauf bei.


Ein herzlicher Dank gebührt den Hegeobmännern Ricardo Russi und Jus Müller für die Organisation dieses Hegetages sowie dem Urschner Jägerverein für die großzügige Bereitstellung von Speisen und Getränken. Zudem möchten wir allen Freiwilligen unseren Dank aussprechen, sie alle haben mit ihrem Einsatz zum Schutz der Natur und des heimischen Wildes beitragen. Ein besonderer Dank geht außerdem an die Russi AG und die Dorfschreinerei Simmen, welche die Fahrzeuge und Werkzeuge zur Verfügung gestellt haben.


Bericht von Lars Christen




64 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hegetag 2019

Kommentare


bottom of page